"NaTÜRlich"

"Beschäftigung und soziale Integration für am Arbeitsmarkt besonders benachteiligte Menschen"

Mit diesem Projekt wollen wir Türöffner für unsere Teilnehmer sein, um sie zu stärken und zu stabilisieren.

Es beinhaltet

  • eine Eingangsphase
  • eine Hauptphase
  • eine Nachbetreuung

in denen wir die Teilnehmer Schritt für Schritt begleiten.
Wir beginnen mit einfachen Aufgaben und steigern die Anforderungen und Komplexität der Aufgaben nach den individuellen Voraussetzungen der Teilnehmer. Zudem erhöhen wir Schritt für Schritt die Präsenzzeit der Teilnehmer von anfangs 3 Stunden bis sie schließlich nach ca. 8 Monaten eine tägliche Präsenzzeit von mindestens 6 Stunden erreichen.

Wir sind mit den Teilnehmern viel in der Natur, ob im selbst gestalteten Garten, mit Tieren oder bei sportlichen Aktivitäten. Dabei sind die Teilnehmer aktiv und gestalten dieses Projekt mit ihren eigenen Ideen. Weiterhin unterstützen wir die Teilnehmer, sich selbst weiter zu entwickeln und fördern die Steigerung der Eigeninitiative. Wir arbeiten über einen Zeitraum von 18 Monaten mit 16 Teilnehmern in diesem Projekt und gehen mit ihnen Schritt für Schritt den Weg ein Stück in die Zukunft.

 

 


KOMPASS

Kommunikation – Orientierung – Motivation – Passgenauigkeit – Aktivierung – Sensibilisierung – Stabilisierung

"Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit der Teilnehmer und Schaffung von Voraussetzungen für die Aufnahme in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt"

 

Unser Ziel bei der Realisierung des vorliegenden Konzeptes KOMPASS ist es, unseren Teilnehmern den Weg in die Beschäftigungsfähigkeit aufzuzeigen, indem wir intensiv kommunizieren, ihnen wieder Orientierung geben, sie motivieren, mit ihnen passgenau arbeiten, sie aktivieren, für neue Wege sensibilisieren und schließlich in den neuen Strukturen stabilisieren.

Das Projekt beinhaltet zunächst eine Eingangsphase und eine Berufsfelderkundung im Rotationsverfahren.

Ausprobieren können sich die Teilnehmer in den Bereichen

  • Holz,
  • Farbe,
  • Metall
  • und Garten- und Landschaftsbau.

Im Anschluss arbeiten wir mit den Teilnehmern an der Umsetzung des gemeinnützigen Projektes „Tafelgarten“. Dabei sind die Ideen und Vorschläge der Teilnehmer gefragt und alle vier beruflichen Bereiche involviert.

Neben der Projektarbeit integrieren wir die Teilnehmer je nach ihren individuellen Voraussetzungen schrittweise in betriebliche Praktika, d. h. wir beginnen mit einem Tag pro Woche und steigern dies individuell bis zur wochenweisen Integration.

In den ersten beiden Wochen beginnen wir mit einer täglichen Präsenzzeit von 4 Unterrichtseinheiten, die wir ab der dritten Woche auf acht Unterrichtseinheiten erhöhen.

Wir arbeiten in diesem Projekt über einen Zeitraum von 12 Monaten mit 12 Teilnehmern und ebnen ihnen dabei den Weg in die nächsthöhere Projektstufe, bzw. in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis.


Brückenbauer

wir bauen gemeinsam mit den Teilnehmern Brücken in Richtung sozialversicherungspflichtige Beschäftigung.

Dazu ist es zunächst notwendig, die Stützpfeiler zu stärken. Dies realisieren wir indem wir die Teilnehmer sozialpädagogisch betreuen, sie in ihrer Selbstsicherheit und ihrem Selbstreflektionsvermögen stärken, sie auf ihrem Weg ein Stück begleiten und coachen und sie schließlich in eine weiterführende Maßnahme oder höhere Stufe der „JobPerspektive Sachsen“ abzugeben.

Jeder einzelne Stein einer Brücke hält zum Tragen der Last bei, deshalb ist es uns wichtig, nicht nur die berufliche Seite der Teilnehmer in den Fokus zu nehmen, sondern ihn mit seiner gesamten Lebenswelt in den Blickpunkt zu rücken und schrittweise am Abbau der Defizite und Hemmnisse zu arbeiten.

Mit unserem Projekt verbessern wir die Beschäftigungsfähigkeit von Langzeitarbeitslosen mit erheblichen Problemlagen und schaffen die Voraussetzungen für die Aufnahme einer weiterführenden Maßnahme (zum Beispiel berufliche Qualifizierung oder Vorhaben zur Arbeitsmarktintegration). Mittelfristig unterstützen wir damit die Integration unserer Teilnehmer in den 1. Arbeitsmarkt. Kurzfristig wirken wir mit der Durchführung unseres Projektes der sozialen Ausgrenzung unserer Teilnehmer entgegen und ermöglichen ihnen somit die gesellschaftliche und soziale Teilhabe.


QAB Verkäufer/Verkäuferin

Unser Ziel bei der Realisierung dieses Projektes ist es, den Teilnehmern den anerkannten Berufsabschluss Verkäufer/ Verkäuferin zu vermitteln bzw. durch die Vermittlung zielführender Teilqualifikationen das Qualifikationsniveau der Zielgruppe zu steigern und sie somit in ihrer (Wieder-) Eingliederung in den 1. Arbeitsmarkt zu unterstützen. Mittelbar realisieren wir damit die Förderung der Bereitstellung von Fachkräften für die sächsische Wirtschaft.


Wegbereiter

Gemeinsam mit den Teilnehmern wollen wir die Voraussetzungen dafür schaffen, sie später in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung einmünden zu lassen.

Dies realisieren wir indem wir die Teilnehmer sozialpädagogisch betreuen, sie in ihrer Selbstsicherheit und ihrer Selbstwirksamkeit stärken, sie auf ihrem Weg ein Stück begleiten, coachen und sie schließlich für eine weiterführende Maßnahme oder höhere Stufe der „JobPerspektive Sachsen“ entwickeln. Für viele unserer Teilnehmer stellt sich dieser Weg in die sozialversicherungs-pflichtige Beschäftigung als ein Labyrinth dar, aus dem es scheinbar keinen Ausweg gibt.  Deshalb ist es uns wichtig, nicht nur die berufliche Seite der Teilnehmer in den Fokus zu nehmen, sondern ihn mit seiner gesamten Lebenswelt in den Blickpunkt zu rücken und schrittweise am Abbau der Defizite und Hemmnisse zu arbeiten.


Jump2Job

Unsere Projektname beschreibt gleichzeitig unser Ziel, denn unser Ziel ist es, unsere langzeitarbeitslosen Teilnehmer und die uns zugewiesenen Migranten zeitnah für die Aufnahme einer Beschäftigung auf dem 1. Arbeitsmarkt vorzubereiten, sie in sozialversicherungspflichtige Beschäftigung zu integrieren und die so vermittelten Teilnehmer auch nach der Arbeitsaufnahme weiter zu begleiten.

Wir wollen unsere Teilnehmer bei ihrem Sprung in den Job begleiten, indem wir ihre Potenziale aktivieren und nutzen, passgenaue Unternehmen akquirieren und somit den Arbeitskräftebedarf der sächsischen Wirtschaft sichern.