"NaTÜRlich"

"Beschäftigung und soziale Integration für am Arbeitsmarkt besonders benachteiligte Menschen"

Mit diesem Projekt wollen wir Türöffner für unsere Teilnehmer sein, um sie zu stärken und zu stabilisieren.

Es beinhaltet

  • eine Eingangsphase
  • eine Hauptphase
  • eine Nachbetreuung

in denen wir die Teilnehmer Schritt für Schritt begleiten.
Wir beginnen mit einfachen Aufgaben und steigern die Anforderungen und Komplexität der Aufgaben nach den individuellen Voraussetzungen der Teilnehmer. Zudem erhöhen wir Schritt für Schritt die Präsenzzeit der Teilnehmer von anfangs 3 Stunden bis sie schließlich nach ca. 8 Monaten eine tägliche Präsenzzeit von mindestens 6 Stunden erreichen.

Wir sind mit den Teilnehmern viel in der Natur, ob im selbst gestalteten Garten, mit Tieren oder bei sportlichen Aktivitäten. Dabei sind die Teilnehmer aktiv und gestalten dieses Projekt mit ihren eigenen Ideen. Weiterhin unterstützen wir die Teilnehmer, sich selbst weiter zu entwickeln und fördern die Steigerung der Eigeninitiative. Wir arbeiten über einen Zeitraum von 18 Monaten mit 16 Teilnehmern in diesem Projekt und gehen mit ihnen Schritt für Schritt den Weg ein Stück in die Zukunft.

 

 

KOMPASS

Kommunikation – Orientierung – Motivation – Passgenauigkeit – Aktivierung – Sensibilisierung – Stabilisierung

"Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit der Teilnehmer und Schaffung von Voraussetzungen für die Aufnahme in eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung auf dem ersten Arbeitsmarkt"

 

Unser Ziel bei der Realisierung des vorliegenden Konzeptes KOMPASS ist es, unseren Teilnehmern den Weg in die Beschäftigungsfähigkeit aufzuzeigen, indem wir intensiv kommunizieren, ihnen wieder Orientierung geben, sie motivieren, mit ihnen passgenau arbeiten, sie aktivieren, für neue Wege sensibilisieren und schließlich in den neuen Strukturen stabilisieren.

Das Projekt beinhaltet zunächst eine Eingangsphase und eine Berufsfelderkundung im Rotationsverfahren.

Ausprobieren können sich die Teilnehmer in den Bereichen

  • Holz,
  • Farbe,
  • Metall
  • und Garten- und Landschaftsbau.

Im Anschluss arbeiten wir mit den Teilnehmern an der Umsetzung des gemeinnützigen Projektes „Tafelgarten“. Dabei sind die Ideen und Vorschläge der Teilnehmer gefragt und alle vier beruflichen Bereiche involviert.

Neben der Projektarbeit integrieren wir die Teilnehmer je nach ihren individuellen Voraussetzungen schrittweise in betriebliche Praktika, d. h. wir beginnen mit einem Tag pro Woche und steigern dies individuell bis zur wochenweisen Integration.

In den ersten beiden Wochen beginnen wir mit einer täglichen Präsenzzeit von 4 Unterrichtseinheiten, die wir ab der dritten Woche auf acht Unterrichtseinheiten erhöhen.

Wir arbeiten in diesem Projekt über einen Zeitraum von 12 Monaten mit 12 Teilnehmern und ebnen ihnen dabei den Weg in die nächsthöhere Projektstufe, bzw. in ein sozialversicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis.